Fragst Du Dich, wie Du täglich alles unter einen Hut bringen sollst?

Job, Haushalt und die Bedürfnisse aller Familienmitglieder stressen Dich zunehmend. Zeit ist bei Dir echt Mangelwahre! 
 
Willst Du raus aus dem Zeitmangel?
 
Hier ein Tipp für Dich, der mir sehr viel Entspannung gebracht hat. 
Gelernt habe ich ihn von einer entspannten Unternehmerin. Meine Tochter lebt es intuitiv, seit sie klein ist.
 
Ich fragte meine Tochter kürzlich, wie es kommt, dass sie so entspannt die schulischen Anforderungen bewältigt und noch so viel Zeit für ihre Hobbys hat. Sie antwortete darauf:
 

„Ich rede nicht drüber, ich mache einfach und ich plane meinen Nachmittag.“

 

Also gleich zwei Tipps! Einfach machen, statt Jammer, was noch alles zu machen ist. Und planen.
 
Ich bin echt beeindruckt. Das macht sie intuitiv, ohne darüber ein Buch gelesen oder ein Seminar belegt zu haben. In der Schule hat sie das auch nicht gelernt.
 
 
Klar ist:

Ohne Planung läufst Du planlos durchs Leben. 

 

All die unerledigten Dinge, die immer wieder verschoben werden und weil Du einiges einfach vergisst, rauben Dir Energie. Sie tauchen in den ungünstigsten Momenten in Deinem Bewusstsein auf und stressen zusätzlich! 
 
Für jedes Unternehmen ist ein Zeitmanagement wichtig. Damit steht und fällt, ob das Unternehmen läuft. Dadurch wird gewährleistet, dass das Ziel erreicht wird, die Angestellten zufrieden sind. Ein Unternehmen ohne Zeitplanung kann nur im Chaos versinken.
 
Genauso trifft das für uns Mütter zu (natürlich auch für die Väter). Aber ehrlich, den Haushalt managen doch oft wir Frauen.  Und wenn es bei Dir anders ist, dann darfst du zutiefst dankbar sein und Dich freuen.
 
Erster Schritt, komm ins tun und zweiter, kauf Dir einen Planer.
 
Schreib Dir nicht nur wichtige Termine auf, sondern auch all die anderen Dinge, die zu erledigen sind. 
– Wäsche waschen
– Pause
– Einkaufen
– Zeit für die Kids (je nach Alter)
– Papierkram erledigen
– Abendbrot vorbereiten mit den Kindern oder abwechselnd
– Post erledigen
– Katzenklo säubern…
 
Plane unbedingt auch Pausen ein. Und dann hake deine To-do-Liste ab.
 
Wie befreiend, wenn nicht mehr alles im Kopf herum wabbert und Dir den Schlaf raubt. Klar am Anfang erscheint es viel, und das Vorausplanen wie eine zusätzliche Last. 
 

Planung ist eine Befreiung! 

 

Probiere es aus und führe Routinen ein. Fange am besten am Sonntagabend an, Deine Woche zu planen. Und dann justiere täglich nach. Entweder früh oder am Vorabend.
 
Und wenn Du Deinen Plan nicht schaffst? Dann ist das eben so. Eventuell hast du Dir zu viel vorgenommen. Möglicherweise ist das etwas, was Du lernen darfst.
Vielleicht gehörst Du zu denjenigen, die es besonders perfekt machen wollen, die denken, nie gut genug zu sein. Spür dort mal hinein. Für wen willst Du wirklich perfekt sein? Wem kannst Du es nie recht machen?
 
Am besten Du machst jetzt einfach mal ne Pause. Völlig ungeplant. Auch das darf sein. 
 

Herzlichst Anja 💕

 

Anstuppserin, Mutmacherin und Coach in der FB-Gruppe: Mama chill mal!  https://www.facebook.com/groups/mamachillmal/